?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Hochzeit, Berlin, Klassentreffen usw.

Über einige weitere Begebenheiten möchte ich nun berichten...

1. Hochzeit von Robert & Carolin
Es ist genau einen Monat her (11.7.), da waren Tina und ich nach Altenmarkt an der Alz eingeladen, um die Hochzeit weemeyerRoberts und karulinCarolins zu feiern. Die gaben sich dort nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals das Ja-Wort, vielleicht ist das bei katholischen Hochzeiten so üblich. Übrigens das erste Mal, dass ich bei so einer Feier dabei war. Es war interessant, wenn auch erschreckend viel Gesinge, Lobgepreise und dergleichen. Mir persönlich wäre das etwas viel. Schön war's aber trotzdem irgendwie. Einige befreundete Esperantisten haben auch 'ne kurze Rede gehalten oder kurz was gesagt, darunter auch "unsere Präsidentin" Julia und auch Joop aus den Niederlanden.
Danach ging's in ein anderes Dorf, dessen Name ich nicht mehr weiß, dort fand die Feier an sich statt. Viele Leute waren da, wir Esperantisten hatten 'nen eigenen Tisch sogar, und viele Leute haben etwas gesagt oder vorgeführt. Geschenke gab's dann für die beiden, und Kuchen und lecker Essen für uns alle. Am Abend hat Leo noch Musik aufgelegt, es gab Karaoke, irgendjemand hatte noch Geburtstag und bekam 21 Limetten geschenkt, usw. Ich will gar nicht so ins Detail gehen. Spiele waren auch ein paar dabei, und niedersächsische Bräuche, offenbar. Einige haben ein Lied geschrieben, naja... sowas eben. Die Weemeyers haben einen großen Stammbaum gesponsort, der sehr weit zurückreichte, bis ins 13. oder 14. Jahrhundert gar; von uns gab's ein Memory-Set mit lustigen Fotomontage-Fotos der beiden. Von irgendwem bekamen sie auch ein Buch über Kunstsprachen, dass ich mir gerne einmal ausleihen möchte, irgendwann...
Übernachtet wurde dann von Tina, mir und einigen anderen in einer Art Pension, und am nächsten Morgen ging's dann mit dem Auto an den Chiemsee, wo Julia, Tina und ich noch eine Weile blieben, mit dem Elektroboot über den See tuckerten und dann die lange Heimreise nach Leipzig bzw. Chemnitz antraten. Das war auch sehr schön. :)

2. Berlin-Besuch von mir
Nach der linguistischen Grillfeier ("Grillen im Park") und dem IJK-Besuch, über den ich ja schon schrieb, war ich Anfang dieser Woche in Berlin, zu Besuch bei amuzuloChuck und Judith. Der Grund meines Besuches war, dass ich eingeladen wurde, zusammen mit Duncan Charters, einem in den USA lebenden britischen Esperantisten, einen Sketch über Esperanto-Akzente aufzuführen. Das haben wir dann auch gemacht und obwohl wir nur ein paar Stunden Zeit dafür hatten, hatte's dann irgendwie geklappt. Aufgeführt haben wir's in einer kleinen Kellerbar, wo sich überraschend viele Espis einfanden, viele, die ich vom IJK oder vom IS her kannte, einige mir unbekannte, einige Komencantoj und auch einige ältere Leute, darunter auch Detlef Blanke, den ich im November nochmal zur Tagung der Gesellschaft für Interlinguistik (GIL) sehen werde. Da werd ich ja nochmal nach Berlin fahren. Unser Sketch lief ganz gut, und man kann ihn sich jetzt bei youtube ansehen (Teil 1 und Teil 2).
Am nächsten Tag haben wir Tina vom Bahnhof abgeholt, wir haben zusammen ein paar Sehenswürdigkeiten (Brandenburger Tor, Reichstag, Hackischen Höfe) angeguckt und waren Essen — da kam dann auch Cornelia dazu, die inzwischen schon nach Mexiko geflogen ist. Wir waren auch (wie auch am Tag zuvor) noch bei Dussmann, einem großen Bücherladen, wo ich einige Bücher erstanden habe, über die ich extra noch schreiben werde.
Alles in allem eine recht nette und interessante Reise. War bisher einige Male in der Hauptstadt, hab aber nie viel davon gesehen, da ich immer nur auf der Durchreise da war.

3. Klassentreffen im Barfusz
Fünf Jahre bin ich nun schon aus der Schule raus, und schon gab's das erste Klassentreffen, letzten Samstag im Barfusz in der Stadt. Es waren vielleicht etwa 20 Leute da, vielleicht etwas mehr oder weniger. Wie erwartet, war das Treffen aber relativ sinnlos und nicht besonders aufschlussreich. Ich habe mit den Leuten geredet, die ich sowieso öfter sehe, dazu noch mit Tobias und Sarah, die ich doch lange nicht mehr gesehen habe. Und mit Romy, die ich selten sehe. Die "coolen" Leute waren sich ohnehin zu fein, mal jedem Hallo zu sagen, und haben sich gleich abgesondert. Hab ich auch nicht wirklich anders erwartet. Mit ein paar Leuten hätte ich mich gerne noch unterhalten, aber ich hab die Chance genutzt, mich von René heimfahren zu lassen, weil's so interessant nun auch wieder nicht war. Naja, vielleicht in vielen Jahren wieder. ;)

4. Rest
Andere Kleinigkeiten, joa... Tina und ich haben uns für zwei weitere Tutorienstellen beworben, für nächstes Semester, bei Herrn Peterson. Diesmal ist's Typologie, wir sind schon gespannt, wie das wird und was wir werden machen müssen. Mal gucken.
Mit meiner Arbeit am MPI geht's etwas langsam voran, ich habe noch 2 Fehlstunden aus dem Vormonat nachzuholen und muss dann die 34 oder wieviel Stunden für diesen Monat abarbeiten. Aber ich denke, dazu werde ich Zeit finden. Fürs ASJP-Projekt habe ich eine Menge Sprachdaten aus Äthiopien zu Listen verarbeitet und habe vor kurzem mit Ngiri (einer Bantu-Subfamilie aus dem Kongo) angefangen, was ich noch beenden muss. Helen hat mir auch eine Liste zu Manx geschickt, die ich mal zu bearbeiten versuche... übrigens, hier ein Foto von meinem Vortrag über ASJP auf dem IJK, merci à Salomé pour ce foto là. =)
Im Fernsehen kommt zurzeit The Big Bang Theory, auf Deutsch (Sheldon hat 'ne komische Stimme, die Synchro ist aber ansonsten nicht schlecht), Pro7, jeden Samstag um etwa 14:40 oder so. Guckt mal rein, ist lustig! sreniUlrike, das ist das, was ich dir empfohlen hatte, auf Englisch ist's aber besser! =)
Sprachenabend war neulich auch toll, es haben sich 'ne Menge Leute für Esperanto interessiert, vielleicht war's auch 'ne gute Idee, sich näher an den Englischtisch zu setzen, so schwappten immer mal ein paar Interessenten rüber, eine Rumänin war begeistert, weil sie fast alles verstanden hat. Und neulich waren nicht nur Uta und Stephan wieder mit dabei, sondern auch eine koreanische Esperantistin, die auch auf dem IJK und in Berlin bei unserer Aufführung war. Heute ist ja wieder Dienstag und ich geh auch wieder hin, Tina und Alex und Helen auch und mal sehen, wer noch. Vielleicht sind Uta und Stephan wieder dabei.

So, reicht erstmal... über neue Bücher und das KEKSO-Treffen schreibe ich ein andermal.

Tags:

Comments

( 4 comments — Leave a comment )
sreni
Aug. 12th, 2009 09:20 pm (UTC)
thx@ The Big Bang Theory-Empfehlung... mal sehen wann ich reinschau... aber was, wenn ich nich auf deine Seite gegangen waere... *g*

@Klassentreffen... Sabine berichtete aehnliches... *g* ... auch das mit den wir-halten-uns-fyr-was-besseres-leuten...

hab am 29. klassentreffen... weisz noch nich ob ich geh... haengt davon ab ob Jimmy hingeht... und/oder ob ich da noch in Brandenburg bin *g*

wir haben aber auch jeder jahr inoffizielles klassentreffen @ weihnachtsmarkt annaberg...
nur diesmal eben ein richtiges... zelten... grillieren... see...
eigentlich sollt ich gehen... lohnt sich sicherlich...
(Anonymous)
Aug. 13th, 2009 12:19 pm (UTC)
Der Ort, wo wir gefeiert haben, heißt Seeon. Und Geburtstag hatte meine Cousine.

Die kurzen "Reden" in der Kirche heißen Fürbitten.

Ja, das Buch kannst du dir gern mal ausleihen (wenn wir es gelesen haben), dazu musst du es dir nur hier abholen... oder zum NIS kommen... :)
karulin
Aug. 13th, 2009 12:20 pm (UTC)
Ich war's.
n_true
Aug. 13th, 2009 02:17 pm (UTC)
Ach Seeon, stimmt!
Was es nicht alles gibt... =)
Danke!
( 4 comments — Leave a comment )