February 28th, 2011

Wummel-Knuffel

Eilmeldung: Die deutsche Sprache und das Grundgesetz

Ich unterbreche hier mal meine Berichterstattung über das Leben in China mit einer anderen Sache, die mir sehr am Herzen liegt: der deutschen Sprache.




Viele werden sie irgendwie mitbekommen haben, die Kampagne des Verein Deutsche Sprache und der BILD-Zeitung, die Unterschriften dafür gesammelt haben um den Zusatz ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland schreiben zu lassen, dass die Sprache der Bundesrepublik Deutsch sei.

Klingt eventuell für einige sogar erstmal ganz vernünftig und korrekt. Bei näherer Betrachtung ist diese Behauptung, die da in die wichtigste Gesetzesgrundlage unseres Landes kommen soll, aber weder richtig, noch positiv. Um nur einige Gegenargumente kurz anzureißen, hier eine Liste derer, die mir persönlich am ehesten zu Denken geben:


  • Deutsch ist allenfalls die häufigste in Deutschland gesprochene Sprache, aber was ist mit den Minderheitensprachen wie Sorbisch, Friesisch, Dänisch, Plattdeutsch, Romani und einigen anderen? Denen wird wieder einmal keine Beachtung geschenkt.

  • Außer Deutsch und den oben genannten Minderheitensprachen gibt es noch andere in Deutschland häufig gesprochene Sprachen, wie etwa Russisch, Vietnamesisch, Türkisch, Arabisch, Englisch, Französisch, Polnisch usw. Was soll das Gesetz denn bewirken? Dass diese Sprachen nicht mehr in aller Öffntlichkeit gesprochen werden dürfen?

  • Daran anschließend: Artikel 3, Absatz 3 des Grundgesetzes sagt ausdrücklich, dass niemand "wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden" darf. Entweder steht dieser Artikelabsatz mit dem neu vorgeschlagenen Zusatz stark im Konflikt, oder aber der Zusatz sagt überhaupt nichts aus.

  • Wird der Zusatz aufgenommen, wird es wohl anfangen, Klagen zu regnen, von selbst ernannten Sprachschützern, die darauf pochen, die Verwendung von Englisch in der Werbung, auf Firmenwebseiten oder womöglich noch in der Umgangssprache sei ein Gesetzesverstoß und müsse geahndet werden. Oder wird irgendwann etwas gegen Minderheitensprachen oder Einwanderersprachen oder gar Dialekte unternommen? Klingt erstmal viel zu drastisch, aber hinterher heißt's dann wieder: Mensch, hätte man das mal vorher gewusst. Wir hatten ja keine Ahnung!



Es gibt noch mehr Gründe. Ich hielt diese Idee mit der Aufnahm der deutschen Sprache ins Grundgesetz damals schon für schlecht durchdacht und gefährlich(!). Offenbar war ich nicht der einzige; die meisten Leute, die sich professionell (okay, ich gebe es zu: damit meine ich eher "wissenschaftlich") mit Sprache auseinandersetzen, sehen hier entweder eine Gefahr, eine himmelschreiende Ungerechtigkeit oder einfach nur einen völlig unsinnigen und fehlgeleiteten Akt. Darunter auch der Linguist Anatol Stefanowitsch, bekannt durch seinen Sprachlog.
Der hatte nämlich vor etwas über einem Monat in einem Artikel (lesenswert!) darauf hingewiesen und eine Gegenaktion gestartet, vor allem wohl, um den Politikern zu zeigen, dass es eben nicht nur Leute gibt, die für die Aufnahme sind oder denen es egal ist, sondern dass es auch gut begründete Gegenstimmen und -argumente – gerade von wissenschaftlicher Seite aus – gibt.

Daher gibt es jetzt eine Petition gegen die Aufnahme der deutschen Sprache ins Grundgesetz, die derzeit auf der offiziellen Seite des Bundestags mitgezeichnet werden kann. Und sollte.
Die Mitzeichnungsfrist läuft am 3. März aus, es bleiben also nur noch wenige Tage. Ich bitte daher alle meine Leser, sich das ganze mal zu überlegen und in Erwägung zu ziehen, diese Petition mitzuzeichnen. Zum Mitzeichnen einfach diesem Link hier folgen.

Wer noch mal genauere Begründungen und Fakten lesen möchte, den verweise ich direkt auf den Themenkomplex Sprachpolitik in Stefanowitschs Sprachlog.

Auch wenn ich mich aus der Politik immer raushalte und Kettenbriefe und ähnliche Mitmachaktionen selbst nervig finde, so ist dies eine Sache, die ich wirklich wichtig finde. Daher würde ich mich freuen, wenn noch ein paar Leute die Petition mitzeichnen könnten.

Danke.
  • Current Mood
    restless serious
  • Tags